-
-
-
 
THE ILLUSTRATED BOOK
Culture
MATE DES MONATS:
GIOVANNI BONAMY
Fashion
BERLINER SCHNITTE
Fashion
DAS ANTI-SMARTPHONE
„Die Form des Telefons und das eigens entwickelte Betriebssystem erlauben nur eine begrenzte Nutzung von Runcible als echtes Smartphone.“
PATRICK MASON
Fashion
28. September 2016

THE ILLUSTRATED BOOK

Fliegen, Drachen zähmen, noch einmal jung sein: Ein Buch zu lesen ist den eigenen Gedanken zu entfliehen, den vier Wänden, die einen umgeben und ein bisschen auch der Realität, ohne dabei einen Schritt gehen zu müssen. Dabei sind die Bilder, die unsere Vorstellungskraft schafft bei ein und dem selben Buch zwar für alle Leser immer irgendwie gleich und doch ganz persönlich. Aber wie würde es aussehen, wenn man versucht diesen Prozess des Lesens zu illustrieren? Der koreanische Künstler Jungho Lee hat sich an dieser schwierigen Aufgabe versucht. Herausgekommen sind wunderschöne Zeichnungen, die dem Betrachter das Vorstellen ausnahmsweise abnehmen.

28. September 2016 Culture m # zum mate.style.lab
27. September 2016

MATE DES MONATS: GIOVANNI BONAMY

James Dean, much? Wer so schön mit der Stirn runzeln kann, muss vor die Kamera. Dachte sich wohl auch Giovanni Bonamys Manager als er ihn vom Abercrombie & Fitch -Promoter zum international gefragten Männermodel beförderte. Heute modelt Giovanni mit dem klangvollen Nachnamen für die ganz großen Magazine (u.a. VULKAN Magazin / www.vulkanmagazine.com) und Labels wie Dirk Bikkembergs, Givenchy und Dsquared2. Nebenbei jettet er als Influencer um die ganze Welt und bewirbt mit seinen hübschen Grübchen Luxushotels und Spirituosen. Kaum zu glauben, dass er nebenbei auch noch Zeit findet sein eigenes Produkt „GioBoy“ – ein Basecap-Label – an den Mann zu bringen.

27. September 2016 Fashion m # zum mate.style.lab
25. September 2016

BERLINER SCHNITTE

Eine Frau, die weiß, worin Männer sich wohlfühlen. Wibke Deertz lässt in ihrer Kollektionen keinen Platz für unbequeme Schnitte oder Accessoires, die nur um der Mode willen an Ärmeln oder Kragen baumeln. Dafür sind Pullover und Jacken bequem und geradlinig. Für Mate #28 shootete Lutske Veenstra Model und Artist David Pereira in diesem Hoodie von A.D. Deertz.

 

Wibke Deertz reist gern. Auf ihren Reisen nimmt sie sich Zeit neue Stoffe kennenzulernen und Trends aufzuspüren. So sind bereits ganze Kollektionen entstanden – in Bangkok, Buenos Aires oder Hanoi. Die Designerin lässt sich von den Saisons nicht ihre Arbeit diktieren und arbeitet stets daran Klassiker noch besser zu machen. „Ich möchte Kleidung machen, die so aussieht, als hätte sie der Träger schon seit Jahren und wollte sie gar nicht mehr ablegen.“

25. September 2016 Fashion m #28 zum mate.style.lab
24. September 2016

DAS ANTI-SMARTPHONE

Weg vom rechten Winkel, weg vom Einheitsbetriebssystem und weg von der „stay-alert“-Nutzerkultur: dieses runde Smartphone von Monohm macht nicht nur Schluss mit längst überholten Designobligationen, Runcible entsagt außerdem dem Monopol von iOS und Android und will gleichzeitig den Alltag des Besitzers entschleunigen. Ein Smartphone ohne Ecken und Kanten? Die Zukunft unserer Handhelden? Vielleicht. Dabei lief es bei der Entwicklung von Runcible nicht immer ganz rund.

24. September 2016 Design m # zum mate.style.lab
23. September 2016

PATRICK MASON

Mit „The Alchemist & The Fool“ zeigte er in diesem Jahr bereits seine zweite Kollektion auf der Alternative Fashion Week in Berlin (BAFW). Im März schickte Patrick Mason seine Models in übergroßem Strick und Lackjacken über den Laufsteg. Das war kurz nachdem Mason erste Haute-Couture-Luft in Paris schnuppern durfte. Givenchy-Chefdesigner Riccardo Tisci lud den Mate-Illustrator auf seine Show in der französischen Hauptstadt ein. Nun will er auch international die Modeszene von sich überzeugen. Wir sprachen den Jungdesigner in seiner Wahlheimat in Berlin.

23. September 2016 Fashion m # zum mate.style.lab